Das Startup-Unternehmen EcoMow, das von Ingenieuren und Studenten der George Mason University in Fairfax,
Virginia, gegründet wurde, geht noch einen Schritt weiter.

Dieses Unternehmen hat einen automatischen Rasenmäher entwickelt, der seinen Treibstoff selbst produziert.
Man kann auch von einem ausgeklügelten Upgrade des Automatik-Mähers sprechen. Es gibt zwar schon Automatik-Mäher,
die mit Biokraftstoffen betrieben werden, aber einen Mäher, der seinen eigenen Sprit herstellt, gibt es noch nicht auf dem Markt.

Rasenmäher, der seinen Treibstoff selbst produziert

Wie funktioniert das? Das vom EcoMower gemähte Gras wird mit einem speziellen Messerbalken zerkleinert
und von einer Granuliervorrichtung in kleine Graspellets umgewandelt.

Auf der Website von EcoMow kann man folgende Beschreibung lesen: “Die geformten Pellets, die man durch
den Mähvorgang erhält, fallen in einen Abfallbehälter, wo sie stufenweise mit der heißen Luft des
Vergasers getrocknet werden. Die getrockneten Pellets werden dann in einer Vorrichtung zu Gas
umgewandelt.” Die teilweise Verbrennung verwandelt die Graspellets zu einem Treibstoff, der einen handelsüblichen,
gasbetriebenen Motor antreiben kann. Ein interner Wechselstromgenerator erzeugt die elektrische Energie,
die man braucht, um die elektronischen Teile des Rasenmähers, wie zum Beispiel die Steuerung, zu betreiben,
der andere Teil des Treibstoffes wird gebraucht, um den Mäher fahren lassen zu können.

Stellt euch vor, ihr sitzt in Eurem Garten auf einer Bank, Euer Rasenmäher macht seine Arbeit und ihr schaut zu.
Er produziert kein Heu, sondern seinen eigenen Treibstoff.

 Ein schöner Gedanke! 🙂

+++Rasenmäher, der seinen Treibstoff selbst produziert+++

Weitere Infos findet ihr unter ecomowtech.com. http://inhabitat.com/ecomow-grass-powered-robotic-lawnmower-is-its-own-energy-factory/

 

Schreibe einen Kommentar